Knie

Ihr Knie ist komplex – wir bieten Ihnen individuelle Lösungen

Wir finden mit Ihnen zusammen nicht nur eine gute Lösung, sondern die für Sie in Ihrer individuellen Lage beste Lösung für Ihr Knie. Unser breit angelegtes Leistungsspektrum macht das möglich.

Individuelle Knieprothese

Wird eine Knieprothese benötigt, ist die Wahl oft nicht ganz einfach. Standardprothesen ermöglichen zwar schmerzfreies Gehen und die Ausübung von moderatem Sport, sind aber nicht perfekt. Vor allem bei jungen Patienten ist die Prothese aus dem 3D Drucker das, was besser passt. Im Gegensatz zum herkömmlichen Verfahren wird das Knie für die Spezialanfertigung nicht nur vermessen, sondern es wird ein Abbild im Computertomographen erzeugt so dass die Prothese wirklich passgenau angefertigt werden kann. Inklusive passendem Operationsbesteck. Wir arbeiten hier mit dem Unternehmen Conformis zusammen. Aber auch Standardprothesen sind nicht immer schlecht. Um die Ersatzteile für das Knie passend zu machen und Änderungen vorzunehmen, die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen, können wir Ihnen eine CAD-CAM Prothese anbieten.

Knorpelschaden am Knie – Knorpeltransplantation oder Oberflächenersatz?

Ist der Knorpel im Knie beschädigt, ist das schmerzhaft. Bei der sogenannten Gonarthrose entzünden sich einzelne Komponenten des Gelenks immer wieder schmerzhaft, weil die Knochen aufeinander reiben. Wir behandeln das operativ, entweder wird Ihnen körpereigener Knorpel so eingesetzt, dass die Knieprobleme behoben werden, oder Sie erhalten einen oberflächlichen Ersatz. Dieses Inlay wird über die Knochen gelegt, so dass das Knie wieder wortwörtlich reibungslos funktioniert. Die Knieendoprothesen bestehen entweder aus einem Chrom-Kobalt-Molybdän, oder aus Keramik. Knorpelverletzungen können wir außerdem mit ACT behandeln, mit der Transplantation von Knorpelzellen, die wir gesunden Teilen des Gelenks entnehmen, auf einem Nährboden vermehren und dann wieder einsetzen. Diese Technik bietet beispielsweise die Firma Codon an, wir arbeiten aber auch mit Tetec zusammen. Die Chondrozyten (Zyten) Transplantation ist eine Technik, die den Erhalt des Knorpels vor den Knorpelersatz stellt.


Als Vorreiter und Spezialist in diesem Bereich hat Dr. Buhs das Norddeutsche Knorpelcentrum in den Räumen des COVZ gegründet. Weitere Informationen zum Behandlungsspektrum finden Sie auf der Webseite www.norddeutsches-knorpelcentrum.de

Minimal-invasive Eingriffe dank Arthroskopie am Knie

Früher hinterließen operative Eingriffe am Knie große Narben, die oft für Schmerzen und Probleme mit der Wundheilung sorgten. Das ist heute nicht mehr der Fall: Bei Schäden am Knorpel, Meniskusriss, Kreuzbandrissen und ähnlichen Problemen wird über die sogenannte Schlüssellochtechnik operiert. Eine bleistiftdünne Kamera wird über einen winzigen Schnitt in das Kniegelenk gebracht, das Ärzteteam operiert also „über Monitor“. Das ist sehr viel schonender für unsere Patienten und verkürzt die Heilungsphase enorm, denn die Gelenkkapsel wird nicht verletzt.