Dr. Matthias Buhs, Dr. Arne Janssen

Ärzte

Dr. med. Matthias Buhs - Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Dr. med. Matthias Buhs

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie
Chirotherapie

Ausbildung im Fach Chirurgie im Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus Hamburg-Boberg, Krankenhaus Winsen / Luhe und im Friedrich – Ebert – Krankenhaus Neumünster mit Abschluss Dezember 2004

Ausbildung im Fach Orthopädie im Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus Hamburg-Boberg, der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf , der Gemeinschaftspraxis Dr. med. C. Lütten und Dr. med. J. Holz in Hamburg und im Krankenhaus Tabea (Dr. von Foerster) in Hamburg mit Abschluss August 2007

Ausbildung im Fach Unfallchirurgie im Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus Hamburg-Boberg und der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf mit Abschluss November 2007

Erlangung der Zusatzbezeichnung Chirotherapie nach Ausbildung bei der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin Januar 2008

Einsatz für Ärzte ohne Grenzen im Tsunami-Gebiet Aceh (Indonesien) im Jahr 2005.

Arbeitsschwerpunkte:

klinisch

  • Arthroskopische Eingriffe der Schulter und des Kniegelenks
  • Knorpelersatztherapie
  • Endoprothetik des Kniegelenkes
  • Implantation von individuell hergestellten Prothesen für das Kniegelenk

konservativ

  • Spritzentherapie bei Rückenschmerzen
  • Chirotherapie
  • Stoßwellentherapie
  • Akupunktur

Mitgliedschaften:

  • Berufsverband der Orthopäden und Unfallchirurgen
  • Deutsche Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie
  • Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin
Dr. med. Arne Janssen - Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgi

Dr. med. Arne Janssen

Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie

Studium in Rechtswissenschaften, Germanistik und Geschichte an der Freien Universität Berlin und der Technischen Universität Berlin

Medizinstudium an der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität Berlin

Dissertation vor dem Fachbereich Medizin der Universität Hamburg vom 02.04.2004 über das Thema „Funktionelle Ergebnisse nach operativer Versorgung komplizierter Ellenbogenluxationen und Ellenbogenluxationsfrakturen“

Ausbildung im Fach Chirurgie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf in der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie (Direktor Prof. Dr. med. J.M. Rueger) und in der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie (Direktor Prof. Dr. med. J.R. Izbicki) mit Facharztanerkennung im Dezember 2004

Schwerpunktweiterbildung im Fachgebiet Unfallchirurgie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf in der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie (Direktor Prof. Dr. med. J.M. Rueger) mit Erlangung der Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie im November 2006

Von Oktober 2005 bis zum Zeitpunkt der Niederlassung Funktionsoberarzt im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf in der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie (Direktor Prof. Dr. med. J.M. Rueger)

Arbeitsschwerpunkte

klinisch

  • Kleine Handchirurgie
  • Haut-Unterhauchirurgie
  • Entfernung von Material zur Knochenbruchheilung

konservativ

  • Spritzentherapie bei Rückenschmerzen
  • Chirotherapie
  • Stoßwellentherapie
  • Osteologie

Mitgliedschaften:

  • Berufsverband der Orthopäden und Unfallchirurgen
  • ANC Arbeitsgemeinschaft der niedergelassenen Chirurgen